Sukkulenten – Was ist das?

Sukkulenten sind Pflanzen die saftreich und an die besonderen Klima- und Bodenverhältnisse angepasst sind. (was heißt Sukkulenten? Lateinisch “sucus” steht für “Saft” bzw. “suculentus”, “saftreich”)
Die Sukkulenten werden auch Saftplanzen bzw. Fettpflanzen genannt, da sie über große Wasserspeicher (Gewebe) in den Blättern, Sproßachse oder den Wurzeln verfügen.
Die Sukkulenten gibt es in einer großen Anzahl an Sorten, worauf im Laufe des Ratgebers noch genauer eingegangen wird.

Wo wachsen Sukkulenten?

Die Sukkulenten sind an vielen Orten der Erde zuhause. Ob Wüste, Gebirge, Küste oder Urwald, sie kommen überall zurecht. Dank ihres Wesens speichern sie das Wasser was sie bekommen und benötigen und können so lange in z.B. den trockenen Regionen wie Wüsten überleben. Manche Arten der Sukkulenten können sogar über Jahre ohne große Niederschlagsmengen auskommen. Daher überleben sie auch in den trockensten Wüsten. Sukkulenten leben somit an den unterschiedlichsten Orten, hauptsache es gibt irgendwann mal etwas zu trinken. 

Was für Sukkulentenarten gibt es?

Sukkulenten für einsteiger:

Aeonium

Aeonium ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Dickblattgewächse.

Echeverien (Echeveria)

Die Echeverien sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Dickblattgewächse. Die Gattung trägt ihren Namen zur Erinnerung an den mexikanischen Pflanzenzeichner Atanasio Echeverría y Godoy.

Dickblatt (Crassula)

Dickblatt ist die einzige Pflanzengattung in der Unterfamilie Crassuloideae innerhalb der Familie der Dickblattgewächse. Der botanischen Name der Gattung ist vom lateinischen Adjektiv crassus für ‚dick‘ abgeleitet und bezieht sich auf die mehrheitlich sukkulenten Blätter.

Aloen (Aloe)

Die Echte Aloe ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Aloen in der Unterfamilie der Affodillgewächse. Das Artepitheton vera stammt aus dem Lateinischen und bedeutet ‚wahr‘.

Diese Sorten sind einsteigerfreundlich und als Zimmerpflanze zu halten. Die Sukkulenten brauchen nur Licht, wenig Wasser und die Zimmertemperatur reicht ihnen. Auf die Pflege der Sukkulenten wird weiter unten noch genauer eingegangen.

Was brauchen Sukkulenten?

Sukkulenten brauchen einen guten Untergrund um sich wohl zu fühlen. Es gibt immer wieder die Empfehlung für Sukkulentenerde bzw. sandiges Substrat das gut das Wasser speichert, hält und wieder abgibt. Die Sukkulenten benötigen auch Tageslicht und kommen mit der normalen Zimmertemperatur gut zurecht. Spezielle Arten können auch weit mehr als das aber auch wesentlich weniger aushalten. Was sie allerdings überhaupt nicht mögen ist Staunässe, daher sollte man drauf achten, dass der Untergrund Wasser aufnimmt und auch ableiten kann, wenn es doch mal zu viel wird.

Sukkulenten die draußen stehen und Regen abbekommen, müssen nicht gegossen werden. Wenn die Pflanze kein Regen abbekommt, dann muss gegossen werden. Allerdings braucht erst gegossen werden, wenn die Erde oder das Substrat auch trocken ist. Vorher kann man sich das noch sparen da es sonst zu feucht für die Sukkulenten werden kann.

Man kann mit Dünger wie Kakteendünger oder Flüssigdünger auch düngen, nur sollte man maximal die Hälfte der angegeben Menge nehmen und das auch nur alle 3-4 Wochen.

noch mal zusammengefasst:
– Sukkulenten im Regen = nicht gießen
– Sukkulenten im trockenen = selten gießen
– keine Staunässe
– alle 3-4 Wochen mit geringer Menge düngen (Kakteendünger oder Flüssigdünger)
– gießen wenn die Erde trocken ist

Pflege der Sukkulenten

Die Sukkulenten sind sehr pflegeleicht. Beherzigt man den normalen Umgang mit Licht, wenig Wasser und normaler Zimmertemperatur, kann einem schon kaum noch was passieren. Denn dank ihrer fleischigen Blätter durch die die Sukkulenten ihr Wasser speichern, verzeihen sie es einem auch, wenn man in den Urlaub fährt und dann nicht gießen kann. Nicht umsonst wachsen auch sehr viele in trockenen Regionen wie z.B. Wüsten.

Wo kann man Sukkulenten einpflanzen/pflanzen?

Sukkulenten können in jeder beliebigen Form gepflanzt werden. Sie machen sich auch in kleinen Gefäßen sehr gut und kommen in einer bunten Mischung sehr zur Geltung und erregen immer Aufmerksamkeit von Bewunderern. Sie lassen sich genauso gut draußen im Garten in der Erde oder zwischen Steinen, Dachziegeln oder sogar in alten Schuhen die man nicht mehr brauch anpflanzen. Ebenso sieht man sie auf Flachdächern, die somit die kahle Fläche bedecken und verschönern.

 

Wenn die Sukkulenten im freien gepflanzt werden sollen sind hier ein paar Winterharte Sorten:

Sempervivum, auch bekannt als Hauswurz
Fettblatt / Fetthenne (Sedum)
Yucca baccata
Yucca elata
Yucca brevifolia und Yucca filamentosa
Mittagsblume / Eisblume (Delosperma)
Donarsbart / Kugelhauswurz (Jovibarba)
Winterharte Opuntien

Lies dir hier den Beitrag über die Überwinterung von Sukkulenten durch:

Sukkulenten überwintern

Sukkulenten überwintern

Sukkulenten überwinternDie meisten Personen setzen Sukkulenten gleich mit Kakteen und diese wiederum werden verschenkt, wenn der beschenkte keinen grünen Daumen hat und die Pflanze trotzdem überleben soll. Soweit so gut. Sukkulenten, besonders die, die auch winterhart...

mehr lesen

Sukkulenten richtig überwintern

Wichtig für die Überwinterung der Sukkulenten ist eine Abkühlung der Umgebungstemparatur und Trockenheit.

4 Punkte für eine bessere Blütenpracht im Folgejahr:

Punkt 1

ca. 5 Grad niedrigere Umgebungstemperatur

Punkt 2

nur so viel gießen, dass das Substrat nicht austrocknet

Punkt 3

von O – O nicht düngen. Von Oktober bis “Ostern”, Ende März, Anfang April nicht düngen

Punkt 4

November bis Februar: heller kühler Standort

Zusatztipp: Vor trockener Heizungsluft hilft ein besprühen der Blätter mit kalkfreiem Wasser

Diese “Zutaten” sorgen in der Sukkulenten Pflanze dafür, dass sie etwas Winterruhe bekommt und im nächsten Jahr genug Power für die Blütenpracht hat.

Sollte Ihre Sukkulenten im Winter blühen, gelten die Punkte natürlich unter umgekehrten Vorzeichen.

Sukkulenten wie vermehren?

Sukkulenten lassen sich leicht vermehren. Die meisten Sukkulenten bilden Nebensprossen die abschneiden muss und in das Substrat legt. Jetzt heißt es leicht gießen, ins Licht stellen und Geduld haben.
Eine andere Möglichkeit die Sukkulenten zu mehren ist ein Blatt abzuschneiden, die Schnittfläche antrocknen zu lassen und es dann in Erde/Substrat einzuplfanzen.
Etwas Geduld haben und dann bildet das Blatt neue Wurzel.
Das sind ziemlich einfache Möglichkeiten um sich so mehrere Pflanzen zu ziehen anstatt jede einzeln nachzukaufen.

Lies dir hier den Beitrag über die Vermehrung von Sukkulenten durch:

Sukkulenten vermehren

Sukkulenten richtig vermehrenSukkulenten richtig vermehren Im Januar verbrachte ich mit meiner sechsjährigen Tochter eine Woche auf Lanzarote. Auf der Insel gibt es massenhaft Sukkulenten, überwiegend Wolfsmilchgewächse, aber auch Kakteen. Wir freuten uns über die...

mehr lesen

Sukkulentenerde

Die richtige Erde für Ihre Sukkulenten

Sukkulenten

Finden Sie hier Ihre neue Sukkulenten

Sukkulenten Dünger

Hier geht es zum Dünger der Sukkulenten

Häufig gestellte Fragen

Wo wachsen Sukkulenten?

Sukkulenten können überall gepflanzt werden. Sie wachsen draußen, sowie drinnen.

Was für Erde brauchen Sukkulenten?

Als guter Untergrund für Sukkulenten empfiehlt sich Sukkulentenerde oder auch Kakteenerde

Wie Sukkulenten pflegen?

Die Pflege der Sukkulenten ist einfach. Licht, wenig Wasser und eine normale Zimmertemperatur reichen aus.

Wie Sukkulenten gießen?

Sukkulenten benötigen nicht viel Wasser da sie dieses sehr gut und reichlich speichern. Weniger ist also mehr. Staunässe muss vermieden werden.

Wie Sukkulenten überwintern?

Die Umgebungstemperatur um ca. 5 Grad abkühlen, nur noch selten gießen, sodass das Substrat nicht austrocknet, über den Winter nicht mehr düngen, von November bis Februar an einem hellen Ort stellen.

Wie Sukkulenten vermehren?

Nebensprossen der Sukkulenten abschneiden und in das Substrat legen, leicht gießen, ins Licht stellen und Geduld haben. Alternativ ein Blatt abschneiden, antrocknen lassen und es in Erde/Substrat einpflanzen.